Herzlich Willkommen

"Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben."

...eben nach diesem Leitsatz, pflegen wir mit Hingabe, Respekt und Leidenschaft.
Gudrun Kasparbauer, Geschäftsführerin
Über unseren Pflegedienst
Seit unserer Gründung im Jahr 2008 setzen wir alles daran, den Menschen hinter unseren Klienten zu helfen, zu verstehen und dementsprechend voller Hingabe zu pflegen. Mit derzeit 53 Mitarbeitern sind wir zu einer festen Größe im Bereich der Pflege geworden.
Unsere Philosophie
Unsere Philosophie besteht darin, die gemeinsame Zeit mit unseren Klienten wertschätzend, respektvoll und voller Hingabe zu nutzen. Die Zeit ist das wichtigste Gut in unserem Leben und gerade darauf - auf die gemeinsame Zeit - legen wir unseren Fokus.    
Unser Pflege-Angebot
Die Symbiose aus ambulanter- und Tagespflege lässt uns unserer Philosophie gerecht werden. Getreu dem Motto: " Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben", sind wir rund um die Uhr für die Menschen da, die unsere Hilfe benötigen. 

Ambulante Pflege

Was macht so ein Pflegedienst eigentlich?

Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick über unsere Arbeit geben, was wir alles für Sie tun können. Aber alles aufzuzählen ist fast nicht möglich denn es würde viele Seiten lang sein. Deshalb nur in Kürze:

Der erste Schritt ist immer das persönliche Gespräch mit einer ausführlichen Anamnese. Hier wird geklärt welche Hilfe gebraucht / gewünscht wird. Das können ganz banale Dinge sein wie: Putzen, Einkaufen usw. oder auch komplexere Dinge wie das Erstellen eines Monatsplanes für die Pflege incl. Versorgung bei Krankheit durch Fachkräfte. Aber auch Hilfe beim An- und Ausziehen von z. B. Antithrombosestrümpfen (durch Arzt verordnet) oder künstliche Ernährung etc.

Ein wesentlicher Punkt ist unsere Beratung über die Leistungen der Kranken- bzw. Pflegekasse. Hier geht es um Ihr Geld. Also welche Hilfen, Zuschüsse etc. bekomme ich, was steht mir zu. Die Beantragung, also den Papierkram, erledigen wir gerne für Sie.

Ein Beispiel (erst kürzlich passiert):

Ein älterer Herr pflegt seine schwerstkranke Frau. Ein Verein unterstützt ihn (kostenpflichtig) mit 2 mal 3 Stunden wöchentliche Betreuung für seine Frau (in dieser Zeit hat er „Urlaub“). Er erhält 700,00 € Pflegegeld, das er aber an Hilfsmitteln für seine Frau ca. 360,00 € mtl. und die Betreuung ausgeben muss. Durch unser Konzept unter Ausnutzung aller Möglichkeiten kann er nun an 10 ganzen Tagen „Urlaub von der Pflege“ machen und das Ganze kostet ihn 185,00 € mtl. Der Gegenwert der neuen Leistungen beträgt 1.935,00 €. Er hat nur 185,00 € Eigenanteil zu erbringen und bekommt noch 350,00 € Pflegegeld ausbezahlt. Wie gesagt, nur ein Beispiel, aber so ist es.

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint! Wir erleben es immer wieder, dass Angehörige gute Ratschläge erteilen: Lass dich nicht so hängen, reiß dich zusammen usw. aber dabei verkennen, dass richtige Hilfe viel bewirken kann. Gute Ratschläge alleine nützen nämlich nichts, wenn die unterstützende und auch anleitende Hilfe nicht da ist! Wir können nicht alles bewirken, aber doch vieles. Mehr als die meisten sich vorstellen können. Es liegt an jedem selbst, den ersten Schritt zu tun, nämlich einen kostenlosen Beratungstermin zu vereinbaren. Denn nur mit dem nötigen Wissen kann man eine gute und richtige Entscheidung treffen.

Grund- & Behandlungspflege

Wasser ist zum Waschen da, doch auch zum Zähneputzen kann man es benutzen. Aber was ist, wenn ich selbst es nicht mehr kann?

Dann hilft der Pflegedienst.
Manche sagen: "Die Schwester steht dabei doch nur rum! Ich muss alles noch alleine machen."
Oberflächlich betrachtet stimmt es schon. Aber wer genauer hinsieht bemerkt, dass die Schwester nicht nur dumm rumsteht sondern sie beobachtet die Patienten genau: Brauchen sie direkte Hilfe oder eine Anleitung?
Sie betrachtet auch den Allgemeinzustand: Ist die Haut gerötet, wie ist die Körperhaltung und noch vieles mehr.

Auf Grund dieser Beobachtungen kann dann vorbeugend etwas getan werden und so wird oftmals schlimmeres verhindert. Wenn nötig, wird der Hausarzt oder die Hausärztin verständigt und die nötige Behandlung eingeleitet.

Verhinderungspflege

… wird manchmal auch als Ersatzpflege bezeichnet. Voraussetzung ist, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat und der Pflegebedürftige zum Zeitpunkt der Verhinderung mindestens in Pflegegrad 2 eingestuft ist. Es spielt keine Rolle wie lange der Pflegegrad besteht, es geht nur um die Dauer der Pflege!

Sinn ist, der Pflegeperson für max. 6 Wochen pro Jahr „Urlaub“ zu gewähren. Dies kann Wochenweise hintereinander oder auch stundenweise in Anspruch genommen werden gem. § 39 SGB XI.

Lassen Sie sich von uns beraten, welche Möglichkeiten und welche Ansprüche Sie haben. Alleine der § 28 SGB XI kennt 14 verschiedene Leistungen. Sie erfahren von uns, was für Sie das Beste ist.

Hausnotruf

Juliane sagt: "Ich brauche so was nicht! Zum Telefon komme ich auch so noch immer!"

Das war richtig, bis sie eines Tages im Bad einen Schwächeanfall hatte und mehrere Stunden hilflos am Boden lag. Das Telefon im Wohnzimmer war unerreichbar für sie. Hilfe zu rufen war unmöglich. Dabei wäre es so einfach gewesen, Hilfe zu holen mittels Hausnotruf.

Juliane hat nun ein Hausnotrufsystem, die Kasse übernimmt die Kosten, wir zusammen mit den Maltesern übernehmen die Rufbereitschaft.

Damit immer jemand da ist um zu helfen, wenn es nötig ist.

Ausserklinische Intensivpflege 

Unser speziell geschultes Pflegefachpersonal für die außenklinische Intensivpflege versorgt überwachungspflichtige Erwachsene und Kinder aus Niederbayern und der Oberpfalz in ihrem häuslichen Umfeld bis zu 24 Stunden täglich. 

Durch die Betreuung unseres multiprofessionellen Pflegeteams ermöglichen wir Ihnen und Ihren Angehörigen ein weitgehendst selbstbestimmtes Leben in gewohntem familiären Umfeld. 

Bei unserer täglichen Arbeit steht das Wohlergehen unserer Klienten im Vordergrund. Durch therapeutische Pflege streben wir in enger Zusammenarbeit mit Therapeuten und Fachärzten nach Verbesserung des Gesundheitszustandes und somit Steigerung der Lebensqualität. 
offene Stellen
pro aktiv GmbH
  • An der Bräukapelle 1 
    94086 Bad Griesbach 
  • Telefon: 0 85 32/5 40 95 46
    Telefax: 08563 - 977 40 499
    E-Mail: kontakt@pro-aktiv-pflege.de
Folgen Sie uns auf Social Media